Elektroakupunktur nach Voll

Im Gegensatz zur Akupunktur, also der Verwendung von Nadeln, wird bei der Elektroakupunktur in einem ersten Schritt die Leitfähigkeit der Haut gemessen. Dadurch lassen sich diagnostisch energetische Blockaden entdecken.

Ich setze die Elektroden auf Punkte vorwiegend an Kopf, Händen und Füßen. Nach der diagnostischen Elektroakupunktur ist eine zweite Untersuchung möglich: der Resonanz- oder Medikamententest. Hierbei finden wir das für Sie und den von Blockaden besetzten Körperbezirk richtige Präparat. Homöopathische Präparate und Nosoden können wir ebenfalls einsetzen. Bitte beachten Sie, dass bei der Messung Kleidungsstücke aus Kunststoff sowie metallische Gegenstände hinderlich sind.

Im Therapiebereich werden, im Anschluss an die diagnostische Messung, die Elektroden auf die jeweilige Hautstelle gesetzt, um einen bestimmten Reizstrom zu erzeugen. Sie können die Elektroakupunktur sowohl mit der herkömmlichen Akupunktur als auch mit der Bioresonanztherapie kombinieren.

Sowohl die Akupunktur als auch die Elektroakupunktur nach Voll wende ich u. a. bei Schmerzen, Allergien, Hautkrankheiten oder Erschöpfungszuständen an.

Rupert Rieder Heilpraktiker - Design und Umsetzung WS WerbeStil GmbH
Datenschutzerklärung Impressum